Bundeszentrum für Ernährung

Das Bundeszentrum für Ernährung ist das Kompetenz- und Kommunikationszentrum für Ernährungs-fragen in Deutschland.-Diese Kontaktstelle für Ernährungsfragen wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft eingerichtet.-Ziel ist es, Erkenntnisse aus Projekten der bundesweiten Vernetzungszentren für Schulverpflegung oder der Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung „Too good for the bin!“ der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


Das 2017 gegründete Informationszentrum wurde als gemeinsame Plattform aus verschiedenen Projekten und Initiativen zur Ernährungskommunikation ent-wickelt. In Bezug auf die zielgruppenspezifische Kom-munikation informiert das Zentrum auf neutrale, wissenschaftlich fundierte Weise über alle Aspekte von Lebensmitteln und Getränken im Zusammen-hang mit dem Alltag der Verbraucher.-Diese Anlaufstelle für Lebensmittelfragen wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft finanziert.

Das Zentrum zielt darauf ab, einen gesundheitsfördernden Lebensstil in allen Altersgruppen zu stärken, aber der Großteil der kommunikativen Aktivitäten richtet sich an Kinder, Jugendliche und deren Erzieher. Zu diesem Zweck bietet das Zentrum Materialien und Bildungsmittel für Ernährungsberatung an, von denen die meisten kostenlos angefordert werden können. Ein weiterer Arbeitsbereich ist dem wertschätzenden, nachhaltigen und angemessenen Umgang mit Lebensmitteln zur Stärkung der Ernährungserziehung gewidmet. Das Zentrum produziert handlungs- und lebensorientierte Materialien, insbesondere für Schulen und Erwachsenenbildung, und bietet Fortbildungen für Lehrer an. Weitere Arbeitsbereiche konzentrieren sich auf gesunde und klimafreundliche Ernährung in Kindertagesstätten und Schulen und unterstützen Netzwerke von rund 600 Institutionen, Verbänden und Berufsverbänden, die jungen Familien helfen, einen gesunden Lebensstil zu erreichen. Auch Bundesinitiativen wie „Zu gut für den Mülleimer“ gegen Lebensmittelverschwendung werden im Zentrum umgesetzt.